• 3elements-rc.de jetzt auch als e.V. erhältlich

Wie hat euch das RC Modellbau Virus infiziert?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie hat euch das RC Modellbau Virus infiziert?

      Hallo alle beisammen,

      wie der Titel es schon verraten lässt, würde ich gerne wissen wie ihr zum RC Modellbau gekommen seid.

      Wie bin ich zum RC Modellsport gekommen, Schätzungsweise so wie die meisten, durch Kumpels oder Arbeitskollegen, bei mir war es ein Mix aus beiden und mein erstes Modell war der HPI Savage, welches ich aufgrund der ewigen Frimmelei und dem teuren Sprit auch ganz schnell wieder abgegeben habe.

      Kurze Zeit später folgte dann mein erstes Grossmodell, der Carbon Breaker von Reely, welches als Einsteiger Modell bestens geeignet war und mir eigentlich auch immer gute Dienste geleistet hat.
      Keine 6 Monate danach ergatterte ich günstig ein Carson CRT 1:6 Verbrenner und später dann noch den Carson CPT 1:6.
      Zwischenzeitlich wurde mein Fuhrpark durch 3 Elektro Glattbahner im Maßstab 1:10 erweitert (Tamiya, Reely & HPI).
      Auch zwei Elektro Buggys und ein Elektro Truggy im Maßstab 1:10 haben sich kurioser Weise in den Fuhrpark gemischt (Ansmann Racing, T2M, Carson), wobei der Carson und der T2M auch schon wieder weg sind.

      Aus Platzmangel und aus der Situation heraus, dass es recht schwierig ist Stellen zu finden wo man mit den Großmodellen fahren kann (Lärmbelästigung und die Tatsache nicht mobil zu sein), entschloss ich mich alle drei zu verkaufen und holte mir einen Traxxas Slash 4x4 Platinum.
      Auf der Dortmunder Messe 2015 wurde sich dann noch ein Quadrocopter der Marke Skyagent angeschafft und ein weiteres Onroad Chassis aus dem Hause Tamiya.

      Vor ungefähr 2 Jahren überließ mir der outlaw eine alte Graupner Constellation und so war auch der Weg fürs kühle Element geebnet.
      Letztes Jahr folgte noch die Traxxas Blast und ein Bausatz für ein 1:40 Landungsboot der Brasse Klasse und aus dem Wahnsinn heraus folgte dieses Jahr noch eine zweite Constellation, welche im Gegensatz zu ihrem Schwesterschiff nur restauriert wird.

      Da ich letztes Jahr erfolgreich am HOC Funcup des RCV Lüneburgs teilgenommen und mich die 1:8 Buggys schon sehr gut gefallen haben, musste ja zwangsläufig das nächste Modell her, ein AR X8e (Baugleich Team C T8e) mit dem ich dieses Jahr mein "Können" beim HOC unter Beweis stellen möchte.


      Derzeitig nenne ich einige Modelle mein Eigen:

      Offroad:

      AR DNA 1:10
      AR X8e 1:8
      Traxxas Slash 4x4 1:10

      Onroad:
      HPI E10
      Tamiya TB-02
      Tamiya TT-01 ES
      Reely EB 250 TW

      Luft:
      2 Skyagent Quadrocopter

      Wasser:
      2 Graupner Constellation
      Traxxas Blast
      "Eigenbau" MZL Brasse
    • Hi.

      Der Sohn meines Onkels hat ein 1:5er elo bausatz gehabt, Ich war 12 oder 13 Jahre alt und fand es so faszinierend.
      Fahren durfte ich ihn leider nicht. Tage später sah ich einen nitro buggie 1:8 denke ich. Kann auch 1:10 gewesen sein. (Schon paar Jahre her) und damit durfte ich eine klein Runde fahren, seit dieser Zeit bekam ich regelmäßig ferngesteuerte Autos von meiner Ma.
      Endlich, mit 19 entschloss ich mich zu einem Verbrenner Onroad. Dem BMW von Hachette. Zum selber bauen.
      War super und leider auch teuer. Aber egal. Das Material hält und hält.
      In Hamburg habe ich dann einige Nitro RC fahrer gefunden und wir sind öfter gefahren.
      Dort habe ich auch richtig gelernt, wie man einen Nitro einstellt.
      Jedoch war ich schnell von den Reinigungsarbeiten und gemuffle genervt und so habe ich ihn in die Vitrine gestellt und für 5 Jahre das Hobby ruhen lassen.

      Nach dieser Zeit kaufte ich mit einen kleinen Hubschrauber und flog ihn fast bis zur Perfektion. Als dies dann zu langweilig wurde habe ich ihn an 2 Jungs als Weihnachtsgeschenk vermacht.

      Dann in einem belanglosen Gespräch mit meiner Frau fragte sie mich, warum ich nicht mehr fahre. Als ich antwortete, dass ich onroad nitro nicht mehr mag, weil wenig Flächen zum fahren vorhanden sind, hat sie gefragt, ob es noch andere Arten gibt.
      Ich überlegte und erinnerte mich an meine kleinen elo autos und begann im Internet zu suchen und fand viel, zu viel.
      Hilfe fand ich dann bei den SaltCityRacern mit Ralf und co. Erste Kontaktaufnahme in Deutsch Evern und eine erste Fahrt mit einem Elo von Ralf und ich entdeckte die Power von elo und war fasziniert.
      Nach ein paar Tagen bestellte ich mir den E Revo BL edition in 1:8.
      die Tage vergingen und UPS sendete die Lieferung leider zu einem Zeitpunkt, an dem ich nicht zuhause war. Schnief
      Auf anfrage bzgl terminlieferung kam ein klares nein. also nach der Arbeit nach Uelzen in das Lager von UPS. Und was soll ich sagen, Der Kofferraum war voll und ich happy.
      Zuhaus angekommen habe ich das RTR modell aus seinem Gefängniss befreit und die Akkus geladen. Alles eingesetzt, kontrolliert und alles eingeschalten.
      Es passiert nix!!!
      Dann von Ralf extra Fb und Empfänger bekommen und POW. E er rollte. Freu.
      Alte FB eingeschickt, neue erhalten und seitdem fahre und bashe ich überall herum und lebe meine Kindheit aus! Freu

      Vielen Dank fürs lesen und ich bin auf eure Geschichten gespannt.
    • Hallo alle zusammen.
      Dieser Thread gibt mir ja gleich Gelegenheit, mich vorzustellen. Ich hoffe, dass ist ok...
      Also ich bin Lars aus Stelle, ein junggeliebener Mitt-Vierziger und zum RC bin ich gekommen, weil ich in etwa 1997 mehr draussen und mit meinem Sohn unternehmen wollte, also gab es als erstes einen Tamiya Fighter und ein TL-01 (beide RIP). kurze Zeit später entdeckte ich auf meiner täglichen Tour durch Hamburg eine "Hallenbahn" für RC-Cars und da war es dann völlig um mich geschehen. Nach kurzer Zeit schaffte ich mit ein GM TC-4 Chassis an und fuhr dort Rennen mit.
      Ca. 2001 schlief das ganze dann ein...
      In etwa 2012/13 war mein Interesse durch Zufall wieder geweckt durch 2.4 Ghz und brushless. So wurde erstmal ein Absima Buggy-Bausatz angeschafft und danach ein T2M Pirate, den ich bis heute fahre und liebe. Ein Reely EB-250 Glattbahner unf Tamiya TT-01 (Drifter) nenne ich auch mein eigen. Dazu gesellt sich moch ein Ansmann DNA, den ich auf BL umgebaut habe. Ein Graupner Lowrider und ein Reely Micro-Crawler runden das Programm noch ab. Im Moment erwarte ich mein neues "Baby", einen Helion Dominus SC V2, leider bummelt der Händler :cursing: .
      Achja, vor etwa 2-3 Jahren packte mich noch das Flugfieber, allerdings ist mir das zu unpraktisch, man benötigt im Grunde einen Verein oder die passende Location. Deshalb stehen meine FMS-Piper und meine Kyosh Red Bull nur noch rum...
      Ansonsten hab ich hier noch ein paar Quadcopter von der Grösse Hubsan X4 bis zur Tarantula.
      Hinzu gesellt sich noch ein (Amewi) Mad Shark- Boot, leider hab ich noch nicht rausgefunden, wo Ihr am Hörster See fahrt...
      Ausserdem fahre ich noch "Slot" und Mini-Z bei mir auf dem Dachboden, mann will ja auch bei schlechtem Wetter nicht verzichten :D .
      Ihr seht also, alles, wo Plus und Minus dran ist elektrifiziert mich ;) .
      Jaa, das war´s erstmal, ich hoffe, ich kann hier ein Paar Kontakte knüpfen und mal bei dem einen oder anderen Treffen dabei sein...

      Ach ja, zu sehen ist so einiges auf : demannsracing.npage.de
      Thunder Tiger Bushmaster 8e
      Tamiya TA-04
      Helion Dominus SC V2
      TLR 22 Buggy
      Reely EB-250
      Graupner LowRider
      Kyosho Mini-Z MR-02 & MR-03
      Reely Rocker
      HPI Q32
    • Moin und auch hier noch mal ein herzliches Willkommen.
      Danke für die Vorstellung des Werdegangs und deinen Fuhrpark.
      In Meckelfeld gibt es einen Modellbausteg, dort sind wir mit den Booten immer unterwegs.
      Wenn wir uns dort wieder treffen, werde ich im Kalender einen Eintrag einfügen und einen entsprechenden Thread in den 3E News. :thumbsup:
    • Also mich hat damals mein Vater infiziert. Angefangen hat es mit einfach Plastikmodellbau. War damals ja 7 oder 8. Das Erste RC Boot kam mit 10 zusammen mit meinem Vater gebaut Wasserschutzpolizei W3 von Robbe. Ab da war es um mich geschehen. Es kamen immer mehr Modelle dazu. Zwischenzeitlich mal ein Abstecher in den Auto RC Bereich. Da war es auch egal ob Elektro oder Benziner, ob Onroad oder Offroad. Ich merkte aber schnell das mich Boote mehr interessierten und so ging es zurück zum Wasser :) Meine Modelle kann ich alle gar nicht aufzählen habe mittlerweile aber immer wieder viele verkauft. Nach und nach wurde ich immer mehr zum Fan der Grauen Flotte. mit 25 Jahren machte ich einen ganz kurzen Abstecher zum Fliegen was aber überhaupt nicht meins ist.
      Mittlerweile habe ich an meinem Haus ein Schuppen mit Heizung etc. wo ich meine Modelle baue wenn Zeit ist. Meine aktuellen Projekte sind: die Prinz Eugen, Scharnhorst, Najade seit letzten Samstag die Neptun ( war eigentlich für mein Vater gedacht aber nun ja baue ich sie doch)

      Ich freue mich schon aufs nächste mal fahren wenn ich dann auch Zeit habe mit zufahren. Und die Idee mit dem Verein finde ich richtig gut, Erst recht wenn es mit dem Grundstück klappen sollte.

      Dies ist ein kleiner Einblick in meine Modellbau Geschichte.
      Der Weg ist das Ziel