Beiträge von Rocco

    Anfrage vorweg, was für eine Motorisierung sollte denn das Flugzeug haben?
    Würdest du eher ein Elektromotor oder einen Verbrennungsmotor bevorzugen?


    Dann wie soll die Optik sein, sportlich oder praktikabel?

    Schritt 4:


    - Achsschenkel demontieren
    - Kugellager mit Hilfe von Hitze und Druck von der Starrachse lösen (vorsichtshalber neue Kugellager kaufen, da diese relativ anfällig sind)
    - neue Wellen in die Achsschenkel schieben und von beiden Seiten mit den passenden Kugellagern kontern
    - Radmitnehmer platzieren und fixieren

    Als ich so im Netz schlenderte und vergeblich nach Hinweisen suchte, wo man eine Umbauanleitung herbekommen könnte um seinen Breaker
    umzurüsten, dachte ich mir gut, dann nehme ich das selbst in die Hand und dokumentiere dies für andere, da ich zu diesem Zeitpunkt auch nicht so vertraut mit der Thematik war.


    Schritt 1:


    - Servoplatte, Luftfilter und Vergaser demontieren
    - Akku - und Empfängerbox abbauen
    Schritt 2:


    - vorderes Differetial Gehäuse freilegen
    - Dämpferbrücke und Karosserie Aufnahme demontieren
    - Differential Gehäuse abbauen

    Nun hat die Karo schon Ihr Innenleben bekommen und der Fahrer wurde auf Juri getauft. 8o :thumbsup:

    Dateien

    • 1.jpg

      (1,47 MB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.jpg

      (1,37 MB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 3.jpg

      (1,35 MB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Und noch mal zwei Bilder vom der fertigen Grundkaro.

    Dateien

    • 6.jpg

      (1,74 MB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 7.jpg

      (1,56 MB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    So die arbeiten sind gestern vorran getrieben wurden und die finale Grundphase scheint erreicht. 8o
    Gestern haben wir die karo abgeklebt und lackiert.


    Wir haben mit drei Farben gearbeitet, damit wir einen schönen dunklen Blauschimmer erhalten.


    3 Schichten Dunkelblau
    2 Schichten Dunkelviolet
    1 Schicht Schwarz zum abdunkeln


    Die Karo bekommt noch ein komplettes Innenleben, ein Softtop Ansatz, Light Buckets und ne Menge an schönen Details.

    Dateien

    • 1.jpg

      (1,51 MB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.jpg

      (1,5 MB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 3.jpg

      (1,42 MB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 4.jpg

      (1,47 MB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 5.jpg

      (1,37 MB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Es ist möglich Lexanfarbe von der Karosserie zu lösen, dieses haben wir mit den unterschiedlichsten Utensilien getestet.


    - Reinigungsbenzin
    - Bremsenreiniger
    - Acetonfreier Nagellackentferner


    Funktioniert hat es letzt endlich aber nur mit dem Nagellackentferner,
    aber hier gilt auch das es vorher getestet werden sollte an einer Stelle die nicht gleich auffällt.

    Nicht jeder Nagellackentferner bringt das gewünschte Ergebniss.
    Wichtig ist jedoch das dieser Acetonfrei sein muss, damit das Lexan nicht angegriffen oder gar aufgelöst wird.


    Es reagieren aber nicht alle Karosserien gleich auf den Entferner, wie auch wir in Erfahrung gebracht haben,
    z.B hatten wir keine Schleier oder Verfärbungen des Lexans bei der Drift Cam Car Karo, jedoch aber bei einem anderen Projekt.
    Wir gehen davon aus das es auf dem verwendeten Lack drauf ankommt, denn der Arbeitsaufwand beim Mustang Projekt war um einiges grösser um die Farbe von der Karo zu bekommen und es bildeten sich Schleier.


    Falls es bessere Methoden gibt um die Farbe zu lösen, lasst es Uns und der Community wissen.

    Dateien

    Für unsere Driftprojekte haben wir uns eine ziemlich runter gekommene Karo besorgt, die eigentlich als Testkaro gedacht war.
    Daran testeten wir unter anderem das Bohren an Lexankarosserien und das entfernen von Lack mit den unterschiedlichsten Utensilien.
    Dadurch erhielten wir auch einiges an Erkenntnissen, welche aber hier jetzt nicht rein gehören.


    Als nächster Test stand dann die Versuchsreihe Cabrio an und das Ergebniss gefiel uns so gut, das wir das Resultat beibehielten und weiter entwickeln wollen, dadurch entstand die Idee Cam Car für die Driftprojekte.


    Um euch auch einen visuellen Eindruck der Fortschritte zeigen zu können, haben wir die Schritte dokumentiert und hängen diese hier mit an.
    Über alle weiteren Fortschritte halte ich euch hier auf dem laufenden.


    Lg Rocco

    Dateien

    • 1.jpg

      (46,01 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.jpg

      (1,84 MB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 3.jpg

      (50,4 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 4.jpg

      (1,43 MB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 5.jpg

      (1,35 MB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 6.jpg

      (1,61 MB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Seid gegrüsst,


    Ich heiße Rocco, bin 27 Jahre alt und wohne in Hamburg.
    Wie bin ich zum RC Modellsport gekommen, Schätzungsweise so wie die meisten, durch Kumpels oder Arbeitskollegen, bei mir war es ein Mix aus beiden und mein erstes Modell war der HPI Savage, welches ich aufgrund der ewigen Frimmelei und dem teuren Sprit auch ganz schnell wieder abgegeben habe.


    Kurze Zeit später folgte dann mein erstes Grossmodell, der Carbon Breaker von Reely, welches als Einsteiger Modell bestens geeignet war und auch bis heute hat er mich nicht gross im Stich gelassen, bis auf einige Verschleissteile.
    Keine 6 Monate danach ergatterte ich günstig ein Carson CRT.


    Derzeitig nenne ich 5 Modelle mein Eigen, zwei Offroad Verbrenner, zwei Elektro Drifter und einen Elektro Stadium Truck.


    Das war es erst einmal so weit von mir,
    ich wünsche euch viel Spass auf dem Portal und im Forum von Three Elements.